WIRTSCHAFT.NRW
INDUSTRIE.KLIMASCHUTZ.ENERGIE

04.01.23

Programm „NRW-Patent-Validierung‟ fördert schnellen Transfer von Forschungs-Know-how in die Wirtschaft

Ministerin Neubaur: Enormes Innovationspotenzial von Forschenden nutzen für Produkte, von denen Wirtschaft und Gesellschaft profitieren

Damit aus klugen Ideen schneller intelligente, marktreife Produkte werden, unterstützt die Landesregierung gemeinsam mit der Europäischen Union Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Weiterentwicklung ihrer Erfindungen. Gefördert werden insbesondere Verbundprojekte in Kooperation mit Unternehmen. Insgesamt stehen dafür knapp 27 Millionen Euro aus der EU-Regionalförderung und der Ko-Finanzierung Landes Nordrhein-Westfalen im EFRE/JTF-Programm NRW 2021–2027 zur Verfügung.

Wirtschaftsministerin Mona Neubaur: „In Nordrhein-Westfalens Hochschulen und Forschungseinrichtungen entstehen jeden Tag viele kluge Ideen und innovative Konzepte. Dieses enorme Innovationspotenzial möchten wir heben und wissenschaftliches Know-how so schnell wie möglich in die Anwendung bringen. Durch die Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen können Innovationen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen anwenderorientiert weiterentwickelt und deutlich schneller auf den Markt gebracht werden. Ich freue mich auf viele innovative und spannende Projekte aus Nordrhein-Westfalen!“

In der ersten Phase können Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen zur Validierung bereits angemeldeter Patente bis zu 157.000 Euro je Vorhaben erhalten. In einer zweiten Phase werden darüber hinaus Kooperationsbeziehungen zwischen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gefördert. Dafür können Unternehmen pro Förderprojekt bis zu 200.000 Euro beantragen, wenn sie einen Eigenanteil von 50 Prozent leisten.

Das Programm „NRW-Patent-Validierung“ ergänzt neben den Landesförderprogrammen „NRW Hochschul.IP“ und dem Programm „Mittelstand Innovativ & Digital“ (MID) die Innovationsstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen unter https://patent-validierung.in.nrw   

Zum Hintergrund

Für zukunftsweisende, nachhaltige und innovative Vorhaben in Nordrhein-Westfalen steht aus dem EFRE/JTF-Programm NRW 2021–2027 ein Investitionsvolumen von insgesamt 4,2 Milliarden Euro zur Verfügung. Es speist sich aus 1,9 Milliarden EU-Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Just Transition Fund (JTF) sowie der Ko-Finanzierung des Landes Nordrhein-Westfalen und Eigenanteilen der Projekte. Unterstützt werden Vorhaben aus den Themenfeldern Innovation, Nachhaltigkeit, Mittelstandsförderung, Lebensqualität, Mobilität und Strukturwandel in Kohlerückzugsregionen. Weitere Informationen finden Sie unter www.efre.nrw.