Containerhafen

Außenwirtschaft

Nordrhein-Westfalen hat eine in einem hohen Maße international verflochtene und global ausgerichtete Wirtschaft.

Seit Beginn der Corona-Pandemie sehen auch wir uns mit neuen Herausforderungen konfrontiert, die es gemeinsam zu bewältigen gilt. Um die Unternehmen im Land bei ihren internationalen Aktivitäten zu unterstützen und Investoren für Nordrhein-Westfalen als attraktiven Standort zu begeistern, bietet das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie – mit Unterstützung seiner Partner in der Außenwirtschaftsförderung und im Standortmarketing – ein differenziertes Instrumentarium an.

Dazu gehören:

  • Hochrangig begleitete Delegationsreisen
  • politische Flankierung von Auslandsprojekten mit strategischem Landesinteresse
  • Auslandsmessebeteiligung
  • Informationen zum Außenwirtschaftsrecht
  • Branchen- und regionenspezifische Informationsveranstaltungen und Erstberatungen sowie
  • Kontaktvermittlung zu internationalen Partnern und diplomatischen Vertretungen 

Gemeinsames Ziel ist es, die bestmöglichen Rahmenbedingungen für ausländische Investitionen am Standort Nordrhein-Westfalen zu schaffen und die Internationalisierung der Wirtschaft des Landes gezielt zu fördern. Aus diesem Grund wurde im Dialog mit den NRW-Wirtschaftsakteuren eine neue Außenwirtschaftsstrategie erarbeitet, um besser auf die Bedarfe der Wirtschaft eingehen und zeitgleich den globalen Herausforderungen und Megatrends mit sinnvollen Instrumenten begegnen zu können. Kern der Anfang 2021 veröffentlichten Außenwirtschaftsstrategie ist es, künftig nicht mehr länder-, sondern themenbezogen zu agieren.
 
Die Ausrichtung erfolgt dabei an den fünf Megatrends der heutigen Zeit: Globalisierung, Digitalisierung, Neo-Ökologie, Komplexität und Pandemien und Naturkatastrophen. Damit sollen die Stärken Nordrhein-Westfalens weiter ausgebaut und wichtige Impulse für die gesamte nordrhein-westfälische Wirtschaft gesetzt werden. Denn nur mit einem starken, von Innovationen getriebenen Exportgeschäft wird das Land rasch wieder an den Aufwärtskurs von vor der Corona-Pandemie anknüpfen können.
 
Darüber hinaus wird eine zukunftsgerichtete Grundlage für neue internationale Innovationspartnerschaften und den konstruktiven Austausch, sowie die Zusammenarbeit mit dynamischen Innovationsökosystemen geschaffen. Somit wird die aktive Rolle Nordrhein-Westfalens als einer der weltweit innovativsten Wirtschaftsstandorte unterstrichen. Gleichzeitig fungiert Nordrhein-Westfalen als überregionales Vorbild in Sachen Strukturwandel, Nachhaltigkeit und Lieferkettenverkürzung und vermittelt Erfahrungen und Expertise an interessierte Partnerregionen.
 
Das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie baut dafür bestehende und neue internationale Wirtschaftsbeziehungen mit weltweiten wirtschafts- und innnovationspolitisch strategischen Regionen und Ländern kontinuierlich aus.
 
Diese Länder und Regionen sind häufig Innovations- und Technologietreiber in strategisch wichtigen Zukunftsfeldern, wie zum Beispiel Künstliche Intelligenz, 5G, Elektromobilität, Smart Manufacturing bzw. Industrie 4.0, Robotik, Bio- und Medtech, Wasserstoff oder Klimaschutz. Zahlreiche Außenwirtschaftsaktivitäten finden in bereits etablierten Kooperationsformaten, insbesondere mit unseren europäischen Partnern, statt.
 
Aus wirtschaftspolitischer Sicht sind der Austausch, die Kooperation mit und der Zugang zu Netzwerken in Potenzial- und Innovationsmärkten und den dortigen relevanten Akteuren in Regierung, Wirtschaft und Forschung unverzichtbar. Dies erleichtert insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen sowie Start-ups den Markteintritt in zukunftsträchtige Märkte und unterstützt sie dabei, internationale Kooperationspartner zu finden. Auch für Investitionen und Ansiedlungen aus den Potenzial- und Innovationsmärkten am Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen werden bestmögliche Voraussetzungen geschaffen.

Unsere Partner in der Außenwirtschaft

Agile Strukturen und eine enge Zusammenarbeit mit den Partnern und Akteuren der NRW-Außenwirtschaft ermöglichen eine optimale Unterstützung. Das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie wird daher operativ unterstützt durch die landeseigene Gesellschaft zur Außenwirtschaftsförderung des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW.Global Business GmbH, und arbeitet eng mit der NRW.BANK, der Förderbank für Nordrhein-Westfalen, und der ZENIT GmbH, dem Zentrum für Innovation und Technik in Nordrhein-Westfalen, zusammen. Darüber hinaus gehören die Industrie- und Handelskammer vertreten durch IHK NRW sowie die Handwerkskammern und zahlreiche Brancheninitiativen und Cluster zu unserem Netzwerk.
 
NRW.Global Business ist Partner für die nordrhein-westfälische Wirtschaft bei der Erschließung von Wachstumsmärkten und der Vernetzung mit internationalen Geschäftspartnern. NRW.Global Business unterstützt Unternehmen dabei, ihre Produkte und Dienstleistungen auf Auslandsmessen optimal zu präsentieren – sei es über Firmengemeinschaftsstände, Info-Service-Center oder Kleingruppen. Mit Unternehmensreisen in Wachstumsmärkte sowie Präsentations- und Informationsveranstaltungen mit Netzwerk-Möglichkeiten bietet NRW.Global Business ergänzende Hilfestellung beim Auf- und Ausbau des Auslandsgeschäfts.

Gleichzeitig hebt die neue Standortmarketingkampagne für Land Nordrhein-Westfalen „Europe’s Heartbeat“ die Potentiale und Vorteile unseres Wirtschaftsstandortes hervor und macht internationale Investoren auf Nordrhein-Westfalen aufmerksam. Die zentrale Botschaft dabei: In Nordrhein-Westfalen schlägt das innovative Herz Europas.
 
Unser Bundesland überzeugt mit einer hervorragenden Hochschul- und Forschungslandschaft, einer lebendigen Start-up-Szene sowie zahlreichen Global Playern und KMU, die hier Zukunftsthemen wie die Digitalisierung oder die Energiewende vorantreiben. Damit kann Nordrhein-Westfalen im Vergleich zu anderen europäischen Regionen im internationalen Wettbewerb punkten. Interessierte Investoren werden vom Wirtschaftsministerium und NRW.Global Business bei ihrem Ansiedlungsvorhaben gezielt begleitet.
Hier geht's zum Film "Europe's Heartbeat" auf Youtube.

Zusätzlich informiert das von der Europäischen Union geförderte „Enterprise Europe Network“ (EEN), das als „NRW.Europa“ gemeinsam von ZENIT GmbH und der NRW.BANK getragen wird, kleine und mittelständische Unternehmen über Marktchancen in Europa, Fördermittel, internationale Kooperationen und Technologietransfer sowie Innovations- und Internationalisierungsstrategien.