WIRTSCHAFT.NRW
INDUSTRIE.KLIMASCHUTZ.ENERGIE

Synthetische Kraftstoffe

Strombasierte synthetische Kraftstoffe werden mit erneuerbaren Energien hergestellt.

Sie können etwa als Grundstoff in der chemischen Industrie, im Langestrecken-Flugverkehr oder der Hochsee-Schifffahrt einen wichtigen Beitrag zur Klimaneutralität leisten. Ein zügiger Markthochlauf ist nötig, um den stetig steigenden Bedarf in Nordrhein-Westfalen decken zu können. Mit einem Ende 2021 vorgestellten Handlungskonzept zeigt das Wirtschaftsministerium Wege dorthin auf.

Synthetische Kraftstoffe können in Reinform oder als Beimischung in herkömmlichen Verbrennungsmotoren eingesetzt werden. Eine Änderung der Motorentechnik ist dabei in der Regel nicht notwendig und auch bestehende Infrastrukturen wie Pipelines und Tankstellen können weiter genutzt werden. Weiterer Vorteil der synthetischen Kraftstoffe: Die Belastung durch Ruß, Feinstaub und Stickoxide nimmt mit ihrer Nutzung deutlich ab. Und: Werden für die Erzeugung der synthetischen Kraftstoffe, deren Transport sowie die Bereitstellung des notwendigen CO2 erneuerbare Energien genutzt, sind die synthetischen Kraftstoffe klimaneutral.

NRW soll Modellregion werden

Diesen Vorteilen stehen aus heutiger Sicht noch eine zu geringe Energieeffizienz und mangelnde Wirtschaftlichkeit gegenüber. Insbesondere die Herstellung von synthetischen Kraftstoffen ist noch weit von einer kommerziellen Anwendung entfernt, denn sie ist komplex, teuer und basiert auf knappen Ressourcen. Synthetische Kraftstoffe können deshalb noch nicht mit den Mengen und den verhältnismäßig niedrigen Preisen von konventionellen oder anderen alternativen Kraftstoffen mithalten. Mit seinem Handlungskonzept zeigt Nordrhein-Westfalen als erstes Bundesland Wege auf, wie synthetische Kraftstoffe zügig in Richtung Marktreife und Wettbewerbsfähigkeit gebracht werden können. Nordrhein-Westfalen soll dabei mit seiner breit aufgestellten Forschungslandschaft und dem umfassenden Know-how als Raffinerie- und Chemiestandort eine herausragende Rolle spielen und zur Modellregion für innovative Technologien und Geschäftsmodelle werden.

Anwendung in Industrie und Verkehr

Das Landesministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie bewertet synthetische Kraftstoffe insgesamt als wirtschaftliche Chance für den Industriestandort Nordrhein-Westfalen und als einen wichtigen Faktor, um das Ziel der Klimaneutralität im Verkehr und der Industrie erreichen zu können. Aufgrund der hohen Herstellungskosten und hoher Umwandlungsverluste im Herstellungsprozess sollten sie jedoch vor allem für solche Anwendungen genutzt werden, die nur schwer oder gar nicht zu elektrifizieren sind. Im Fokus stehen hier der (Langstrecken)-Flugverkehr, die (Hochsee-) Schifffahrt und die chemische Industrie.