23.05.2022

Neue Ideen für die Zukunft der Innenstädte: Landesregierung startet Makerthons für Jugendliche und junge Erwachsene

Minister Pinkwart: Junge Menschen haben eine klare Vorstellung davon, wie der eigene Stadtteil verbessert werden kann.

Städte und Gemeinden stehen bei der Entwicklung ihrer Innenstädte vor großen Herausforderungen. Vor allem junge Menschen haben ihr Konsumverhalten geändert und finden immer seltener den Weg in den Einzelhandel vor Ort.

Um die Perspektive von Jugendlichen und jungen Erwachsenen stärker in die Innenstadtentwicklung einzubinden, initiiert das Wirtschafts- und Innovationsministerium eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Jugend Makerthons – Zukunft Innenstadt“. Im Rahmen von innovativen Veranstaltungsformaten, sogenannten Makerthons, sollen junge Menschen mit Unterstützung von Expertinnen und Experten kreative Ideen und Konzepte zur Lösung von individuellen Problemstellungen ihrer Kommune entwickeln. Interessierte Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen können sich bis zum 2. Juni 2022 für die Austragung eines Makerthons im Herbst bewerben.

Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Damit unsere Innenstädte weiterhin viele Menschen anziehen und als Orte der Begegnung erhalten bleiben, müssen wir mit kreativen Konzepten und Mut zur Veränderung neue Wege gehen. Gerade junge Menschen haben eine klare Vorstellung davon, wie ihr Orts- und Stadtteil konkret verbessert werden kann, um den eigenen Anforderungen und Interessen gerecht zu werden. Mit unseren innovativen Makerthons bieten wir den Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen eine tolle Gelegenheit, die Ideen und Perspektiven von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in die Stadtplanung einfließen zu lassen.“

Die Kosten für die fachliche Vorbereitung und die Moderation der Makerthons werden vom Land übernommen, die ausrichtenden Kommunen müssen lediglich die Räumlichkeiten stellen. Bis zu zwölf Städte und Gemeinden werden für die Austragung eines Makerthons ausgelost und erhalten bei der Vorbereitung und Durchführung fachliche Unterstützung von Expertinnen und Experten von PIRATEx und der Ecodynamics GmbH. In interaktiven Gruppenarbeiten erarbeiten die Jugendlichen während des Makerthons ihre Ideen und stellen diese einer städtischen Fachjury vor. Der beste Vorschlag gewinnt einen Preis. Im Anschluss erhalten die Kommunen einen Abschlussbericht mit den ausgearbeiteten Konzepten und konkreten Umsetzungsmöglichkeiten.

 

Interessierte Städte und Gemeinden können ihre Bewerbung noch bis zum 2. Juni 2022 an makerthon[at]mwide.nrw.de richten.