Mädchen benutzen ihre Smartphones
08.06.2022

Behördengänge bequem und sicher per Smartphone: Landesregierung bringt Servicekonto.Pass an den Start

Minister Pinkwart: Einmal online registrieren und digitale Services von verschiedenen Behörden nutzen

Digitale Behördengänge genauso bequem wie Online-Banking oder Online-Shopping: Das ist der Anspruch des digitalen Bürgeramtes. Mit dem Servicekonto.NRW haben die Nutzerinnen und Nutzer bereits jetzt die Möglichkeit, nach einmaliger Registrierung die gespeicherten Daten gegenüber jeder Behörde und für unterschiedlichste Verwaltungsleistungen zu nutzen.

Um die Nutzerfreundlichkeit des Servicekonto.NRW weiter zu erhöhen, ist nun auch die sichere Anmeldung per Smartphone-App mit Servicekonto.Pass möglich. Damit können sich Bürgerinnen und Bürger bequem für alle digitalen Verwaltungsleistungen ausweisen, die nicht unter das Vertrauensniveau „hoch“ fallen. Die App kann ab sofort in allen verbreiteten App-Stores heruntergeladen werden.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Mit dem Servicekonto.Pass heben wir die Nutzerfreundlichkeit auf ein neues Level: Nach Aktivierung der App können Nutzerinnen und Nutzer einen Großteil aller digitalen Verwaltungsservices, für die eine elektronische Identifizierung notwendig ist, mit einem sechsstelligen PIN nutzen. Neben der Nutzerfreundlichkeit erfüllen wir mit der neuen App auch die notwendigen substantiellen Standards bei der Datensicherheit. Das bescheinigt uns das Bundesamt für Sicherheit und Informationstechnik (BSI).“ 

Die Servicekonto.Pass-App geht aus dem Landesförderprogramm „Digitale Modellregionen“ hervor und ist das Ergebnis des Modellprojekts „Smartphone-Bürger-ID“, das gemeinsam von der Stadt Gelsenkirchen, der XignSys GmbH, des Instituts für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule und der Stadt Aachen durchgeführt wurde. Nach erfolgreichem Projektabschluss wurde die App in das Servicekonto.NRW integriert und für alle Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt. Nach einmaliger Registrierung im Servicekonto.NRW mit der eID-Funktion des Personalausweises kann zukünftig die App als neues Authentifizierungsmittel im Servicekonto.NRW hinterlegt werden.  

Der Beauftragte der Landesregierung für Informationstechnik (CIO NRW), Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke: „Der einfache und sichere Zugang zu elektronischen Verwaltungsleistungen ist das Herzstück der digitalen Transformation der Verwaltung. Das Servicekonto.NRW ist hierbei ein wichtiger Baustein. Deshalb haben wir die Nutzerfreundlichkeit und die Funktionen in den letzten Jahren konsequent ausgebaut. Servicekonto.Pass ist ein Meilenstein, aber nicht das Ende des Wegs. In der nächsten Ausbaustufe wird der in Servicekonto.NRW integrierte digitale Postkorb in die Fläche gebracht.“

Zum Servicekonto.NRW

Das Servicekonto.NRW ist das zentrale Instrument zur Identifizierung von Bürgerinnen und Bürgern bei Online-Services der Verwaltung in Nordrhein-Westfalen. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG), das Bund und Länder verpflichtet, ihre Leistungen bis Ende 2022 auch elektronisch über Verwaltungsplattformen anzubieten. Derzeit sind über 400 elektronische Angebote der Landes- und Kommunalverwaltung in Nordrhein-Westfalen an das Servicekonto.NRW angebunden und über das zentrale Portal meineverwaltung.nrw erreichbar. Die Nutzerzahlen des Servicekonto.NRW steigen kontinuierlich. Aktuell sind bereits mehr als 500.000 Bürgerinnen und Bürger registriert.

Download-Links und weitere Informationen finden Sie hier.